Das sind die Diakonischen Dienste Hannover:

Die drei Krankenhäuser im Überblick

Die Diakonische Dienste Hannover gGmbH (DDH) ist ein Unternehmensverbund bestehend aus leistungsfähigen, diakonischen Einrichtungen des Sozial- und Gesundheitswesens.

Die Träger Annastift, Friederikenstift und Henriettenstiftung haben sich im Jahr 2006 zusammengeschlossen und einen starken und leistungsfähigen Partner im Gesundheitswesen geschaffen.

Ziel ist es, die große Tradition der evangelischen Stifte in Hannover zu bewahren und die Präsenz und Stärke ihrer Leistungen und Angebote auszubauen:

Das Annastift mit seinem orthopädischen Fach-Krankenhaus und seiner Behindertenhilfe,
das Friederikenstift mit seinem Allgemeinkrankenhaus und seinen pflegenahen Angeboten sowie
die Henriettenstiftung mit ihrem Allgemeinkrankenhaus und ihren Altenhilfe-Einrichtungen.

Heute werden diese Einrichtungen in ihrer Gesamtheit als Unternehmensverbund von einer Dachgesellschaft gesteuert. Die Dachgesellschaft stimmt gemeinsam mit den Einrichtungen die Angebote aufeinander ab, sorgt für einen einheitlichen geistigen Hintergrund und optimiert die internen Service-Dienstleistungen.

Auf diese Weise wird die ursprüngliche Absicht der Stiftungsgründerinnen weitergeführt: Wir versorgen Krankheit, Unfall, Behinderung und altersbedingte Begrenzungen an verschiedenen Orten und in zahlreichen Spezialeinrichtungen. Wir bieten Assistenz und Pflege, geben Zuwendung und Nächstenliebe. Wir vernetzen unsere Leistungen aus Medizin, Pflege, Forschung, Pädagogik, Psychologie und Seelsorge, um ganzheitlich zu helfen.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Unternehmensdarstellung.